MyBlog raffi311089

Startseite || Gästebuch || Kontakt || Archiv || Über mich || Freunde || lyrics

Motivation und Gedanken leere

Ich würde so gerne etwas schreiben, aber im Moment hab ich einfach keine Idee was ich schreiben soll. Alles ist so komisch! Viel Stress! Wenig Zeit! Und keine Idee! Grmpf!
Wenn ich wieder meinen roten Faden finde werde ich hier weiter schreiben! Ich werde versuchen Zeitnah wieder einen Eintrag zu machen!
1.2.09 23:03


Neue Idee

So nach einer eher lange Pause, wo ich nicht so viel Motivation und auch nicht wirklich eine richtige Idee hatte was ich wirklich schreiben sollte. Habe ich in der Zeit viel darüber nachgedacht, was ich hier den weiterhin veröffentlichen soll.

Mir kamen mehrere Gedanken:
1. Ich werde weiterhin meine eigenen Erlebnisse hier posten.
2. Ich werde jegliche mir bezüglich glaubenstechnischer Dinge gestellte Fragen versuchen zu beantworten/erklären.
3. Ich werde auch einfach meine Gedankengänge hier aufschreiben. ( "Philosophieren" )

Ich bin aber auch offen für jede mögliche Anregung.

Weiter gehend möchte ich das Projekt "Songwriting" in Gang setzten. Aber dazu in nächster Zeit mehr.

Ich bin wieder da!

17.2.09 15:07


Er(lebt)

Ausschnitt aus meinem Kopf, aktuelle Gedanken:

Es hat sich in letzter Zeit viel verändert! Meine Persönliche Beziehung zu Jesus! Meine Beziehung mit meiner Freundin und die Beziehungen in meinem Freundeskreis!
Es ist super! Ich sehe wie Gott in meinem Leben wirkt! Auch danke ich atempause für das schöne Gespräch im icq! Das hat mich sehr aufgebaut!

Heute habe ich endlich nach 3 Jahren das Hochzeitsgeschenk für meinen Bruder zuende gebracht! wie gesagt: "Das beste kommt zum Schluss..." oder nach drei Jahren^^.
Zumindest habe ich diese Sache jetzt auch aus dem Kopf!

Auch meine Gedanken Gänge sind ganz anders!(aber ich bin immer noch ein Querdenker da hat sich nichts geändert)

Ich freu mich schon auf morgen da ich mich mit meiner Freundin treffe! Schön quatschen! Ach ja...

Schnell in die Heia nicht verschlafen so wie heute! :-)

18.2.09 23:06


Wie Schneeflocken im Wind

Heute stand ich an der Bushalte stelle und wartete auf den Bus! Ich war wie immer in meinen Gedanken versunken! Ich schaute so durch die Luft! Ich schaute mir die Schneeflocken an wie sie langsam vom Himmel auf den Boden sanken!

In dem Moment kam mir der Gedanke das jedes Leben eine Schneeflocke ist. Sie fängt ihr Leben oben in den Wolken an! Muss dann zur Erde sinken und wird dabei älter und älter (es sind zwar nur Minuten aber für eine Schneeflocke ist das viel). Der Wind bestimmt wohin sie fliegt und wo sie ankommt! Auch trifft eine Schneeflocke eine andere oder fliegt mit einigen eine Zeitlang in der nähe!

Unser Leben fängt auch im Himmel an denn dort hat es seinen Ursprung! Gott formt uns und schickt uns dann auf die Reise! Wir wachsen auf und werde älter. Der Wind ist das Leben an sich! Es führt uns an den Ort wo wir hin sollen, zwischen durch begleiten einen die verschiedensten Menschen manche lange manche nur ganz kurz!

Doch im Endeffekt kommt man an.

19.2.09 23:12


Das größte Geheimnis

In letzter Zeit laufen mir viele Menschen über den Weg. Ich hatte einige interessante Gespräche und habe einige andere Gespräche mitbekommen! Aber im Endeffekt drehte es sich nur um Regeln. Was darf man, was darf man nicht?
Klar finde ich gewisse Regeln müssen sein, damit das Leben auch irgendwo Hände und Füße hat! Aber es ist nicht das wichtigste! Oft wird das übersehen was so einfach und simpel ist und doch eines der größten Geheimnisse ist die es auf der Welt gibt.

Ich habe bemerkt das der Mensch ständig versucht alles zu verstehen, aber es meistens doch nicht schafft.

Ein kleines Beispiel zu welcher Erkenntnis ich gelangt bin:
Salomo sagte: "..., dass der Mensch nichts Besseres hat unter der Sonne, als zu essen und zu trinken und fröhlich zu sein. ..." (Prediger 8,15)
Wir versuchen durch unser ganzes Leben Gott zu ergründen. Ihn zu verstehen und zu verstehen warum manche Dinge passieren. Manche Menschen zerbrechen sich Tag und Nacht die Kopf darüber, können nicht schlafen und sind unglücklich.
Gott selbst sagt: "Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr, sonder so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken." (Jesaja 55, 8-9)
Und dann kommts: Jesus stirbt für uns auf Golgatha und reinigt uns von allen unseren Sünden!
Gott hat durch das Opfer seines Sohnes uns von all unseren Sünden erlöst! Das ist die Botschaft! Nichts weiter! ER HAT UNS ERLÖST!
Wir müssen diese Erlösung dann nur noch annehmen! Was wie ich finde schon schwierig genug ist!
Natürlich zieht der Glaube auch gewisse Konsequezen hinter sich! Die Jakobus in seinem Brief anspricht: Glauben ohne Werke ist tot (Jak 2. 14 - 26) ;
Nur das alles zu tun wie in dem Beispiel von Jakobus ist auch teilweise nicht möglich. Es spielen noch einige Faktoren eine Rolle das wir einfach auch nur Menschen sind. Wir sind nicht Perfekt denn wir sündigen.
Klar können wir dann nach Antworten suchen Nur wir können dann auch nicht krampfhaft danach suchen wenn wir es nicht verstehen! Ich habe gelernt auch mal "genug" zu sagen, ich verstehe das bis hier hin, aber weiter kann ich nicht, weil ich noch nicht so weit bin! Aber ich bete das Gott mir die Weisheit gibt das zu tun was er möchte und das er mir beisteht! Und dadurch können wir in Ihm wachsen!
Paulus sagt, um die Sache abzurunden, "Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre" (1 Korinther 10. 31). Und somit wären wir beim Anfang. Essen und trinken und fröhlich sein, aber Gott dafür Danken und das bezweckt das wir alles andere finden und tun werden was nötig ist. Also auch Werke im Glauben haben, ganz einfach weil wir unseren nächsten Lieben und auch möchten das er es gut hat. Dadurch haben wir dann auch Werke. Doch vorallem sind wir von der Gnade Gottes durch das Opfer seines Sohnes Jesus Christus gerettet!

Und das Geheimnis zu ergründen ist für mich das höchste Ziel meines Lebens. Ich weiß jetzt schon das ich es niemals es entschlüsseln werde, aber jedes Stück das ich näher an Gott komme erfüllt mich mit tiefen Frieden!

24.2.09 22:00


Die Kraft aus dem Inneren

Es ist seltsam aber es bestätigt sich immer wieder. Wenn man in Bedrängnis kommt und ein altes Problem wieder kommt, das einen schon wirklich lange begleitet. Und man hat in der Zeit guten Kontakt zu Gott und möchte auch auf seiner Seite stehen. Dann passiert folgendes. Dein Problem kommt immer näher. Du selber spürst in dir das es wieder los geht. Du weißt das du nicht willst, aber deine Gefühle sagen dir was anderes! Und dann im entscheidenden Moment wo du eigentlich wieder hineinschlidern solltest. Hörst du eine Stimme, ganz leise in dir drin. "Tu es nicht. Du schaffst dagegen zu kämpfen. Ich bin da und werde dir helfen wenn du nur willst!"
Und diesen Moment entscheidet sich. Bist du stark genug? Hast du die Kraft? Es ist in diesem Moment nicht leicht sich auf Jesu Seite zu stellen und zu sagen: "Ja, ich brauche dich Jesus! Ich will das nicht tun! Gib mir Kraft diesen drang zu besiegen!"
Ich muss sagen ich hatte damit meine Probleme. Aber je mehr ich ihn kennenlerne und je mehr ich bei ihm bin, desto leichter fällt mir das loszulassen was ich nicht brauche, was mich nicht erfüllt! Ich erinnere mich dann immer an die Momente wie es danach war! Damals spürte ich da nur noch leere und mein verlassenes Herz.
Doch jetzt ist Jesus der, der mich immer erfüllt. Er wohnt in mir, in meinem Herzen. Er ist die Kraft dich aus dem Inneren kommt. Und ruft mich!
Danke

25.2.09 21:23


Gratis bloggen bei
myblog.de

Abonnieren ||